In jedem Jahr werden insgesamt sechs Wertungsschießen der Vogelschützenmeisterei veranstaltet. Hierbei wird traditionell mit der Armbrust auf jeweils sechs Scheiben geschossen. Der erste Schuss - der Probeschuss - dient der Orientierung des Schützen. Die vier folgenden Treffer werden addiert und bilden somit das Ergebnis einer Serie. Beim sechsten Schuss – dem "Glücksschuss" – kann jeder teilnehmende Schütze einen Preis erringen. Zum Ende der Saison werden bei jedem Schützen die vier besten Wertungsserien addiert und somit der Gesamtsieger ermittelt, der den Wanderpokal der Armbrustschützen erhält. Jedem Schützen, der mindestens vier Mal teilgenommen hat, fällt ein Geldpreis – je nach Platzierung – zu.


Blick aus dem Vogelschützenzimmer zu den Scheiben

Volle Konzentration des Schützen auf Armbrust und Ziel


Blick ins Vogelschützenzimmer mit angelegter Armbrust

Das Trefferbild nach Abgabe von sechs Schüssen

Die Aufzeichnung der einzelnen Wettkampfserien

Volltreffer auf "Glück" - Der Schütze erhält einen Preis

Gemütliches Beisammensein nach dem Schießen